Volle Kraft voraus

My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!

So schreibt ein zufriedener Kunde von MAP: ==>


Mein Freund Rainer Barton und ich sind in die USA gereist und haben den CEO von „My Advertising Pays“ Michael Deese das erste Mal persönlich kennen gelernt.

Wir haben zwei Tage ausführlich zusammen gesessen und Mike hat sich die Zeit genommen unsere Fragen zu beantworten.
Mit dabei waren Tony und Lynne Booth vom MAP Support. Nach mehreren
Skypekontakten  und Telefonaten war es ein mehr als herzliches Treffen. Von der ersten Sekunde an waren wir auf der selben Wellenlänge .

Nach der gegenseitigen Vorstellung erzählte Mike uns, wie er zu dem Business gekommen ist. Er war seit 2004 als Affiliate in mehreren Unternehmen tätig. Anfangs hat er immer gut verdient, aber nach einer gewissen Zeit sind diese Unternehmen vom Markt verschwunden. Dabei war ihm sein eigener finanzieller Verlust weniger wichtig, als der Verlust der Freunde und Partner, die er in das Geschäft gebracht hatte.
Seinen Anspruch an ein stabiles, verlässliches und langfristig orientiertes Unternehmen konnte niemand gerecht werden. Deshalb entschied er sich, selbst als Unternehmer in dieser Branche tätig zu werden. Von der Idee bis zur Verwirklichung vergingen mehr als 12 Monate, in denen er viel Geld und viel Zeit in das Projekt investiert hat. Zwei unabhängig operierende Unternehmensberater (Mathematiker) haben das Geschäftsmodell geprüft und ihm bestätigt, dass er mit einer Obergrenze von 1200 Creditpacks jeder Zeit jeden Partner auszahlen kann.

Wir haben Mike auch als knallhart kalkulierenden Geschäftsmann kennen gelernt . Unglaubliche 95 % der Einnahmen werden an die Affiliates ausgezahlt. Um die Kosten gering zu halten, hat er sich ein Homeoffice eingerichtet. Er beschäftigt 2 fest angestellte Support-Mitarbeiter. Die Leitung hier hat Lynne Booth – seine Assistentin in sämtlichen Angelegenheiten. Tony Booth, ein erfahrener Kaufmann, bringt seine Erfahrung aus 35 Jahren Selbstständigkeit mit ein. Hinzu kommen viele freiwillige Helfer, die für MAP ehrenamtlich arbeiten. Sämtliche Programmierer sind wie in der Branche üblich Freiberufler.
Die genauen Umsätze des Unternehmens hat Mike nicht genannt, er sagte nur, dass MAP Affiliates beim Start durchschnittlich für 438 USD CreditPacks kaufen.
Mike ist so sicher, dass sein Unternehmen dauerhaft besteht, so dass er in Kürze eine 30 Tage Geld zurück Garantie anbieten wird, die 90% der eingezahlten Beträge erstattet.

Im Vordergrund steht bei Mike immer der Affiliate. Er selbst hat den Account mit der Nummer 1; besitzt aber keine Creditpacks. Mit den Einnahmen durch Creditpack-Käufe seiner direkten Partner bezahlt er die Mitarbeiter von MAP.

Mehr als positiv überrascht war er von der Entwicklung in D/A/CH. Unser Team hat Mike  richtig ins Schwitzen gebracht und sämtliche seiner Wachstumsprognosen viel früher als erwartet eintreffen lassen.
Diese Wachstumschmerzen haben wir alle zu spüren bekommen, aber durch
nächtelanges Arbeiten von Mike und seinem Team wurden diese professionell
und zügig behoben.

Außerdem hat er uns verraten, dass es in Kürze eine neue Webseite geben wird. Hier wird nur das Design geändert .

Wir haben auch nach einer deutschen Webseite gefragt; aber diese wird nicht so schnell erscheinen, weil es, wie bei einem Startup üblich, noch einige Änderungen geben kann. Dann wäre der Aufwand zu hoch beide Seiten zu ändern.

Auf die Frage, ob es eine Convention geben wird, antwortet er mit einem „Ja“.
Er wird eine Europa-Tour machen und uns den Zeitpunkt mitteilen, sobald sein
Terminkalender es erlaubt.

 

Der Reservefonds von „My Advertising Pays“

Bei der Bildung eines Reservefonds wurde Mike von MLM Staranwalt Kevin Thompson beraten. Thomson berät seit vielen Jahren Milliardenkonzerne aus der Vertiebsbranche, z.B. Amway, MonaVie, Empower Network etc..

Thomson riet Mike den Reservefonds bei einer US Bank und einer Offshorebank anzulegen. Die Namen dieser Banken wurden nicht erwähnt.
Um den Reservefonds zu sichern wurde ein MAP Tochterunternehmen auf der britischen Insel Anguilla gegründet (Registrierungs Nr. 2307517) .
Der Reservefond ermöglicht, dass sich alle Affiliates zur selben Zeit ihr Guthaben
auszahlen könnten, der Fonds ist zur Zeit mit über 95% gefüllt.

Kevin Thompson, den Mike als seinen teuersten Freund bezeichnet, hat ihm geholfen MAP rechtlich einwandfrei zu starten. Dies betrifft natürlich auch die Tochterfirma auf Anguilla.

Der Support von „My Advertising Pays“

Mike hat immer wieder auf die Erfolge der Deutschen hingewiesen aber auch erklärt, dass wir mit Abstand die meisten Probleme machen.

80% der weltweiten MAP-Support Tickets kommen aus Deutschland:
sagenhafte 94 % dieser deutschen Tickets sind eigene Fehler, die aus mangelndem Wissen über das eigene Business zurückzuführen sind.

Diese Massen der deutschen Tickets wären unnötig, wenn man die FAQ ’s gelesen hätte. Deshalb haben wir uns die Mühe gemacht und die FAQ‘ s auf Deutsch übersetzt.

Die FAQ’s zu lesen ist eine absolute Pflicht für jeden Partner! Dafür klickt Ihr hier: http://prosperity-link.com/map-faq

Um den Support noch weiter zu vereinfachen haben wir uns stark für einen deutschsprachigen Support eingesetzt, der jetzt in Kürze kommen wird.

DER ERSTE KONTAKT BEI PROBLEMEN SOLL IMMER DER SPONSOR SEIN!
ER BEKOMMT GELD FÜR SEINE HILFE!

Die Anzahl der Tickets kann drastisch zurückgehen, wenn sich die Partner
ein wenig mehr um Ihr Business bemühen würden. Hierfür gibt es genug Anleitungen von Andreas Zenker und Daniel Schäfer in deutscher Sprache.
Dadurch gewinnt Mike die Zeit um MAP für uns alle profitabler zu gestalten!

 

Credit Packs bei „My Advertising Pays“

Mike ist sehr stolz auf sein Produkt, was jeder nutzen sollte. Hier wird teilweise ein CTR (klickrate) von bis zu 35 % erreicht und zusätzlich erhält man für jedes Creditpack eine VARIABLE Umsatzbeteiligung (Profit Share).

Erschreckend war die hohe Anzahl der Forderungen nach höheren Creditpack-
Erträgen! Bei MAP kauft man“Werbung“ ein. Das Profitsharing ist ein Bonus,
der nirgendwo in der Höhe garantiert wird. Deswegen war auch die Frage nach
Ausgleich für entgangene Erträge aus Profitsharing ein großer Lacher!

Qualifiziert sich ein Affiliate nicht durch die 10 Klicks für das Profit Share, so
setzt die Umsatzbeteiligung so lange aus, bis der Zähler wieder grün ist. Die entgangenen Einnahmen verbleiben im Profitshare Pool und haben keinen Einfluss
auf die 60 USD, die das CrdditPack verdient.

 

EXTREM WICHTIG: Mike hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nirgendwo
ein Betrag für den Gewinn der Packs garantiert oder versprochen wird. Alle, in den ungezählten Videos genannte Zahlen sind Beispielrechnungen. Fakt ist: ein Pack
kostet 50 USD und erwirtschaftet 60 USD.
Es gibt viele Faktoren, nach denen die Berechnung der Profit Shares pro Partner
erfolgt.
BITTE HIERFÜR NIE EIN TICKET SCHREIBEN! DANKE!

Ein weiters Thema war speziell das Verhalten deutscher MAP Partner. Die Erwartungshaltung ist besonders in Deutschland extrem hoch – vor Allem
im Verhältnis zur Leistungsbereitschaft.
Als Beispiel nannte Mike Leute, die 1 CP haben, aber im Usernamen den Begriff
„Millionär“ verwenden, ohne das Affiliateprogramm zu nutzen.

Im Gespräch mit den Support-Mitarbeitern haben wir uns in Grund und Boden
geschämt, als uns berichtet wurde, wie häufig der Support von deutschen Affiliates
nicht nur belästigt sondern sogar genötigt wurde. Ungezählte Tickets aus Deutschland
enthielten unverschämte Forderungen, für die es absolut keine Grundlage gibt,
wenn man die FAQ’s gelesen hat.

Mike hat ganz deutlich gemacht, dass ein Start unter 20 Packs wenig Sinn macht,
wenn man MAP nicht weiterempfiehlt; sonst wäre dies mehr ein Hobby als ein Geschäft.

Die Einzahlung bei „My Advertising Pays“

Ganz wichtig, und das ist nur bei den Deutschen passiert und bereitet
MAP enorme Probleme, ist das Zurückholen von Einlagen durch die Bank.

Drastisch hat Mike noch einmal zu diesem „Refund“ Stellung bezogen. Refund bedeutet das Zurückfordern der bezahlten Beträge über die eigene Bank.  Denn durch das Zurückfordern des Geldes über Ipayout ist es jetzt soweit gekommen, dass MAP
den Zahlungsprozessor wechseln muss. Dies ist ausschließlich nur dem Verhalten
der deutschen Affiliates geschuldet. Bei keinem anderen Land ist dies nur einmal
vorgekommen!
WICHTIG: SOLLTE JEMAND SEIN GELD ZURÜCKFORDERN, DANN REICHT EINE
INFO AN MIKE UND ER ERSTATTET DEN BETRAG SOFORT.

Die Einzahlung soll in Kürze durch einen neuen Prozessor erheblich erleichtert werden.

Wir beide haben auf unserer Dienstreise die Befreiung vom Klicken gekauft
(Vacationtime). Diese kann immer wieder für 30 Tage abgeschlossen werden, dies kostet 5 USD pro Tag und wird aus den Advertising Funds bezahlt.

 

Die Werbeeinnahmen von „My Advertising Pays“

Das Unternehmen generiert Werbeeinnahmen nicht nur durch die Einkäufe der Affiliates, sondern mit zunehmendem Bekanntheitsgrad auch sehr schnell steigende Einnahmen durch Bannerwerbung externer Werbetreibender!
Diese Bannerwerbung bekommt Mike durch die Kooperation mit einem sehr renommierten online-Anzeigen-Vermittler. Hier kommen die 10 Klicks ins Spiel,
die allein dadurch Einnahmen generieren, weil die durchschnittliche Verweildauer
auf der Webseite erhöht wird und die Seiten öfter aufgerufen werden.
Je höher die Verweildauer und die Anzahl der Affiliates, desto höher die Einnahmen der Bannerwerbung. Deswegen bezahlt Mike uns so großzügig mit 10 % Empfehlungsprovision.

Regeln für den Account bei „My Advertising Pays“

Pro Familie dürfen mehrere Accounts angelegt werden, wenn der erste
Account der größere bleibt.
Wenn das obere Konto das kleinere ist, und die Provisionen sammelt, wird
dem Partner 14 Tage Zeit gegeben dies zu ändern. Wenn dies dann nicht geschieht,
gibt es keine Auszahlung mehr!

Verliert ein Affiliate seinen Account, oder kündigt diesen, gehen die Bestände in
Firmenbesitz über und werden in den Profit Share Pool übertragen.

MAP Accounts können weder auf andere Personen übertragen, noch verkauft werden. Einzige Ausnahme ist der Todesfall.

Wer nach 30 Tagen keine Mitgliedschaft wählt, darf seinen Account kostenlos behalten, kann aber keine Profit Shares verdienen.

Accounts dürfen nur öffentlich gepostet werden, wenn klar und deutlich dabei steht,
dass MAP keinerlei Einkommen garantiert.

Mike plant NICHT das Konzept mit den 10 Klicks zu ändern, so dass in Zukunft
keine anderen Tätigkeiten anfallen werden. Denn das gehört zu seiner langfristigen Planung dazu.

Für MAP Accounts gibt es kein Begrenzungen, was die Höhe der täglichen Auszahlungen betrifft. Darüber freuen wir uns sehr.

Unser Fazit nach dem Besuch bei „My Advertising Pays“

Unser Fazit:
Wir beide waren sehr positiv überrascht über die offene Art von Mike Deese. Er war mehr als zufrieden mit dem Wachstum im deutschsprachigen Raum. Die Entwicklung vom 04.02.2014, unserem ersten Gespräch mit Mike, bis heute war auf beiden Seiten sensationell. Es war für uns beide eine Ehre und eine große Freude auf Augenhöhe mit jemanden zu sprechen, der sich nicht nur bestens in dieser Branche auskennt, sondern auch unser Einkommen auf Jahre hinaus absichert.

Wir haben nicht nur einen Partner, sondern auch einen Freund gewonnen, der sich um JEDEN Affiliate gleich bemüht, egal wie viele Creditpacks dieser hat.

Nachdem wir den hier beschriebenen Einblick gewonnen haben, sind wir, wie auch Mike, der Meinung, dass MAP ein verlässliches und sicheres Geschäft für die Zukunft ist. Mikes Engagement hat uns gezeigt, wie wichtig ihm die Langlebigkeit seines Unternehmens ist und dass sein Fokus eindeutig auf der Zufriedenheit seiner Affiliates liegt.
Dies bezieht sich natürlich besonders auf die dauerhaften und langfristigen Auszahlungen. Der Pioniergeist und die Innovationen von Mike haben uns an die Anfangszeiten von IT Startups  erinnert, die genau so klein mit einer großen Vision begonnen habe .

Uns hat die Suche nach Mike Spass gemacht. Wir sind fast 18000 km geflogen und 3200 km gefahren. Jeder einzelne davon hat sich in unseren Augen absolut gelohnt.mWir haben Mike zugesagt ihm beim Thema Support, so wie bei den Einhaltungen der Richtlinien kräftig zu unterstütze .
Dies war bestimmt nicht unser letzter Besuch bei Mike.

We have struck a deal with an excellent payment processing ewallet company.

We have many things to do and many things planned. Honestly, the issues we were having put everything on hold and cost us a lot of time. Now we can carry on as planned! A very important aspect of true success is when you fall, you get back up, pick up the pieces, and charge full steam ahead as if nothing can stand in your way!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.